Für Einzelpersonen, Paare, Familien, Teams, Führungskräfte und Organisationen

Aktuelle Entwicklungen - Burnout

Stressbewältigung und Burnoutpropyhlaxe sind Wirtschaftfaktor, d.h. sorgen Mitarbeiter für ihre Gesundheit und Unternehmen für die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter, sparen sie auf Sicht Geld, gewinnen Motivation und Lebensqualität.

  • Mehr als jeder siebte Ausfalltag im Betrieb psychisch bedingt
  • Rund 82 Millionen AU-Tage auf psychische Erkrankungen zurückgeführt werden können
  • Psychische Erkrankungen führen unverändert zu überdurchschnittlich langen Krankschreibungen von durchschnittlich 34,5 Tagen
  • Bei Krankschreibungen von mindestens sechs Wochen lag der Anteil psychischer Erkrankungen bei 25,4 Prozent
  • Hohe Kosten für Unternehmen: Die Kosten für Fehlzeiten in Deutschland werden auf 60 Mrd. €  und die Produktivitätsverluste auf 15% beziffert (Roland Berger Strategy Consultants)
  • Psychische Belastungen gehören zu den neuen gesundheitlichen Herausforderungen in der Arbeitswelt
  • Veränderung gesundheitsschädlicher Lebensstile ist dringend erforderlich
  • Bundesregierung plant mit ihrem Präventionsgesetz: Vorbeugung von Erkrankungen gesetzlich zu regeln
  • Psychotherapeuten sollen – anders als derzeit im Präventionsgesetz geplant – ausdrücklich als Leistungserbringer von Früherkennungs- und Gesundheitsuntersuchungen berücksichtigt werden!

Quelle: Studie zur Arbeitsunfähigkeit 2015 (BPtK)

Durchschnittl. Krankschreibungsdauer pro Fall in Tagen, ermittelt anhand der gemittelten Mitgliederzahlen der großen GK-Versicherungen

Quelle: Studie zur Arbeitsunfähigkeit 2015 (BPtK)

Laut einer Analyse der Bertelsmann-Stiftung stehen Unternehmen und Institutionen vor folgenden Herausforderungen:

Risikofaktor Unternehmenskultur

  • Überfordernde Arbeitsvorgaben
  • Überarbeitete Mitarbeiter
  • Ausgebrannte Manager
  • Selbstgefährdendes Verhalten
  • Ziel- und Ergebnisdruck

Nicht durchhaltbares Arbeitstempo

  • 18% erreichen Regelmäßig ihre Leistungsgrenze
  • 23% verzichten regelmäßig auf Pausen
  • 12% erscheinen krank im Unternehmen

Selbstausbeutendes und risikobehaftetes Verhalten der Mitarbeiter

  • Konsum von leistungssteigernden Substanzen wie Nikotin und Medikamente
  • Sicherheits-, Schutz- und Qualitätsstandards werden unterlaufen
  • Leistungsspirale steigt an: 42% geben an in einem durch Leistungs- und Ertragsziele gepägten Umfeld zu arbeiten
  • 51% fehlt eine Einflussmöglichkeit auf Arbeitsvolumen
  • 40% fehlt der Einfluss auf Arbeitsziele
  • Permanente Überforderung:  33% wissen nicht mehr, wie sie die wachsenden Ansprüche bewältigen sollen

Quelle: Bertelsmann Stiftung – Gesundheitsmonitor 2015